epa/Erdem Sahin

Positive Arbeitsmarktbilanz der Türkei im ersten Quartal

24.5.2020 10:06 Uhr, von Andreas Neubrand

Der Beschäftigungsindex der Türkei inklusive Industrie, Bauwesen und Handel- und Dienstleistungen stieg im ersten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,8 Prozent. Dies geht aus den Daten des Arbeitsmarktindex hervor, den das türkische Amt für Statistik (TÜIK) am Freitag veröffentlicht hat.

Dabei legte der Industriesektor um 4,6 Prozent zu, der Bausektor um 9,5 Prozent und Handel- und Dienstleistungssektor um 4,0 Prozent.

Rückgang der geleisteten Arbeitsstunden

Dabei gingen die Zahlen für die geleisteten Arbeitsstunden, einschließlich Industrie, Bau und Handel im ersten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,3 Prozent zurück. Schlüsselt man nach Teilsektoren auf, dann blieb der Industriesektor unverändert, während der Bausektor um 11,6 Prozent und Handel und Dienstleistungen um 1,9 Prozent zurückgingen.

Die Löhne stiegen im ersten Quartal 2020 gegenüber demselben Zeitraum 2019 um 16,3 Prozent. Das geht aus dem Bruttolohn-Index hervor. Dabei stiegen die Löhne im Industriesektor um 19,9 Prozent, im Handels- und Dienstleistungssektor um 15,7 Prozent und in der Baubranche um 2,9 Prozent.

Anstieg der Beschäftigten

Auch der Beschäftigungsindex stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 0,8 Prozent. Dabei legte der Industriesektor um 1,3 Prozent, der Handelssektor um 0,7 Prozent und der Bausektor um 0,2 Prozent zu. Die Lohnkosten pro Arbeitsstunde stiegen im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 18,1 Prozent. Dabei führte der Industriesektor mit 18,6 Prozent, gefolgt vom Handels- und Dienstleistungssektor mit 17,3 Prozent und dem Bausektor mit 15,7 Prozent.

Im ersten Quartal 2020 stiegen die Stundenlöhne um 5,7 Prozent. Dabei legten die Löhne in der Industrie um 5,5 Prozent, im Bausektor um 5,1 Prozent und die Löhne im Handels- und Dienstleistungssektor um 5,1 Prozent zu.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.