dpa

Pontifex ist eingetroffen

7.5.2019 9:48 Uhr

Am Dienstag ist Papst Franziskus aus Bulgarien kommend zu einem eintägigen Besuch in Nordmazedonien eingetroffen. Präsident Djordje Ivanov und Ministerpräsident Zoran Zaev begrüßten den Pontifex auf dem Flughafen der Hauptstadt Skopje.

Im Mittelpunkt des Programms steht eine Messe auf dem zentralen Makedonija-Platz. Darüber hinaus will der Papst der Nonne Mutter Teresa gedenken, die in Skopje geboren wurde, sowie Jugendliche und Arme treffen.

Die Katholiken in Nordmazedonien

Bei seinem Besuch in Bulgarien hatte Franziskus am Sonntag und Montag mehrfach Solidarität mit Flüchtlingen angemahnt. Die slawische Bevölkerung von Nordmazedonien ist überwiegend christlich-orthodox, rund 25 Prozent der Bevölkerung sind überwiegend muslimische Albaner. Die Katholiken machen etwa ein Prozent der Bevölkerung aus. Offenbar in Anspielung darauf lautet das Motto des zehnstündigen Besuchs in Nordmazedonien "Fürchte dich nicht, du kleine Herde!".

(gi/dpa)