imago/Zuma Press

Pompeo: Trump-Absage nicht wegen Russland-Ermittlungen

1.12.2018 20:09 Uhr

"Lächerlich", nennt US-Außenminister Pompeo die Annahme, dass Präsident Trump das Treffen mit dem russischen Staatschef Putin wegen der Russland-Ermittlungen abgesagt haben könne.

Die Absage des Treffens von US-Präsident Donald Trump mit Kremlchef Wladimir Putin hat laut US-Außenminister Mike Pompeo nichts mit den Russland-Ermittlungen in den USA zu tun. Entsprechende Annahmen seien "lächerlich", sagte Pompeo in einem CNN-Interview am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires. "Die Russen haben durch ihr Verhalten in der Meerenge von Kertsch herbeigeführt, dass dieses Treffen abgesagt wurde." Vorbedingungen für ein Spitzentreffen sei, dass Russland die in der Meerenge festgesetzten Schiffe und Matrosen zurück an die Ukraine übergebe.

(be/dpa)