Symbolbild: imago images / onw-images

Polizei zieht falschen Streifenwagen aus dem Verkehr

7.8.2019 22:51 Uhr

Die Polizei hat in der Nähe von Köln einen falschen Streifenwagen stillgelegt. Das Privatauto wies entsprechende reflektierende Folien an der Karosserie und eine Leuchte auf dem Dach auf, wie die Polizei in Bergisch Gladbach am Mittwoch mitteilte.

Bei der Kontrolle des Autos in Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis entdeckten die Beamten zudem Softairnachbauten eines Maschinengewehrs und einer Pistole sowie eine Schreckschusswaffe.

Außerdem war auf der Kofferraumabdeckung des Autos eine Lichtleiste verbaut. Der 27-jährige Fahrer trug zudem am Gürtel unzulässigerweise ein Einhandmesser. "Zusätzlich fanden sich im Auto noch diverse andere Gegenstände, die normalerweise eher bei der Polizei zu finden sind", hieß es im Bericht der Ordnungshüter.

Die Beamten untersagten dem 27-Jährigen die Weiterfahrt und schrieben einen Kontrollbericht für das Straßenverkehrsamt. Darüber hinaus wird gegen den Fahrer wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.