imago images / INSADCO

Polizei schießt Mann mit Messer ins Bein

31.5.2019 21:55 Uhr

Am Freitag hat ein Mann zunächst versucht, ins Finanzministerium zu gelangen und dabei einen Wachmann niedergestochen und ihn schwer verletzt. Danach rannte der Mann schreiend durch das Zentrum der slowakischen Innenstadt Bratislave und bedrohte Passanten. Schließlich stach er sich selbst in den Bauch. Die Polizei stoppte den Mann durch Schüsse in die Beine. Dabei wurde eine minderjährige unbeteiligte Person leicht verletzt.

Augenzeugen berichteten, er habe immer wieder gerufen: "Ich bringe euch alle um!". Vor allem auf Passanten, die versuchten, den Mann mit dem Handy zu filmen, bedrohte er heftig.

Die Polizei betonte, es handle sich nicht um einen Terrorakt. Der Schusswaffengebrauch der Polizisten sei "unter maximaler Vermeidung einer unnötigen Gefährdung der Zielperson" erfolgt. Dennoch sei bei dem Polizeieinsatz offenbar auch "eine minderjährige unbeteiligte Person leicht verletzt" worden. Nach Medieninformationen handelte es sich dabei um eine 14-jährige Passantin. Die zwei schwer verletzten Männer und das Mädchen wurden im Krankenhaus behandelt.

(be/dpa)