imago images / blickwinkel

Polizei rettet Tierchen mit Joghurtbecher auf dem Kopf

21.6.2019 22:41 Uhr

Als ein Ehepaar laute Geräusche aus dem Garten hörte, staunten sie nicht schlecht: ein "wildes Tier " stellte sich als Marder heraus, der in einem Joghurtbecher feststeckte. Das Ehepaar aus Kirchen im Landkreis Altenkirchen (Rheinland-Pfalz) rief daraufhin die Polizei, weil auf der Terrasse ein "wildes Tier mit Dose auf dem Kopf" ein riesiges Tohuwabohu veranstalte.

Am Einsatzort entdeckten die Polizisten einen Steinmarder, dessen Kopf in einem Joghurtbecher steckte, wie die Polizei in Neuwied weiter berichtete.Da das Tier offenbar nichts mehr sah und so von seinem Umfeld nichts mitbekam, gelang es einem Beamten, den Joghurtbecher zu packen und den Marder mit einer kräftigen Schleuderbewegung aus seiner Notlage zu befreien. "Auf diesen Schreck hat er sich dann vermutlich erst einmal einen Kabelstrang am nächstbesten Auto gegönnt", hieß es augenzwinkernd im Polizeibericht.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.