dha

Polizei kontrolliert Ausgangsbeschränkungen für Ü-65er

22.3.2020 9:59 Uhr

Seit Mitternacht gelten in der Türkei für Bürger über 65 Jahren und Menschen mit chronischen Vorerkrankungen Ausgangsbeschränkungen – um sie und ihre Angehörigen vor einer Verbreitung des Coronavirus zu schützen.

Doch einige Senioren wollten sich nicht an die Beschränkungen halten und strömten am Sonntagmorgen erneut in die Parks. In Adana kontrollierte die Polizei einige der "Rebellen" und schickte sie nach einer Ermahnung nach Hause.


Ein älterer Mann trotzt der Ausgangsbeschränkung in Adana (Bild: dha)

Ein Bürger, der sich als Junggeselle zu erkennen gab, sagte: "Ich bin rausgegangen, weil ich frühstücken wollte. Zuhause habe ich nur Lammkotelett, und wer isst schon Lammkotelett zum Frühstück?"

Zahl der Infizierten bei 957

Am Samstagabend berichtete der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca, dass die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten auf 947 gestiegen sei. 21 Menschen seien an Covid-19 gestorben, alle Opfer waren aus der Risikogruppe der über 65-Jährigen und chronisch Vorerkrankten.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.