Symbolbild: imago images / ZUMA Press

Polizei findet 15 verscharrte Leichen

16.4.2019 9:42 Uhr

Mindestens 15 Tote haben Ermittler im Westen von Mexiko entdeckt, die in einem Haus in der Gemeinde Zapopan im Bundesstaat Jalisco ausgegraben wurden, teilte die örtliche Staatsanwaltschaft am Montag mit.

"Wir werden den Rest der Woche oder so lange, wie es nötig ist, weiterarbeiten, um jede Stelle zu untersuchen, wo verscharrte Menschen sein könnten", sagte Generalstaatsanwalt Gerardo Solís.

Die Ermittlungen hatten begonnen, nachdem die Polizei Hinweise erhalten hatte, dass Menschen plötzlich verschwunden waren. Nach Angaben von Anwohnern nutzten Drogengangs das Haus zum Verkauf von Rauschgift.

Rund 40.000 vermisste Menschen in Mexiko

In Mexiko gelten rund 40.000 Menschen als vermisst. Viele dürften von den mächtigen Verbrechersyndikaten des Landes verschleppt und getötet worden sein. Die meisten Opfer werden von privaten Suchtrupps der Angehörigen gefunden. Am Wochenende entdeckte eine Gruppe im Bundesstaat Sonora etwa 30 Leichen im Nordwesten des Landes.

(gi/dpa)