imago images / Depo Photos

Podolski fühlt sich in Antalya wohl: "Kann mir Vertragsverlängerung vorstellen"

14.8.2020 14:34 Uhr

Lukas Podolski und die Türkei - das passt einfach zusammen: In einem Interview mit der türkischen Nachrichtenagentur "DHA" hat der 35-Jährige vom Süper-Lig-Klub Fraport Antalyaspor verraten, dass er und seine Familie sehr gerne in dem Land leben. "Wir fühlen uns in der Türkei und speziell in Antalya sehr wohl", sagte der Offensivspieler.

Mit dem Wechsel im Januar dieses Jahres habe er alles richtig gemacht, fügte "Prinz Poldi" an. Das sportliche Abschneiden von Antalyaspor könne sich sehen lassen. "Als ich hier ankam, standen wir mit Tabellenplatz 16 nicht gut da. Wir lagen auf einem Abstiegsplatz, doch im Fußball kann jederzeit alles passieren", erklärte er. Durch "punktgenaue Transfers, richtige Entscheidungen und einem entschlossenen Auftritt" sei die Mannschaft dann auswärts zu einer der drei besten Mannschaften der Liga in der Rückrunde aufgestiegen und am Ende noch Neunter geworden. "Ich habe versucht, dem Team mit meinen Leistungen bestmöglich zu helfen und ich denke, das habe ich geschafft", so der 130-malige deutsche Nationalspieler.

Lob für Klubführung in der Corona-Krise

Podolski kann sich auch gut vorstellen, den im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag bei Antalyaspor zu verlängern. "Mein Kopf, mein Körper, meine Beine und Füße können weiterhin Fußball spielen. Mal sehen, was passiert. Vielleicht verlängere ich noch um ein Jahr", machte "Poldi" den Fans Hoffnung. Lobende Worte fand er bezüglich der Corona-Krise für die Klub-Führung. "Niemand in unserem Team ist an COVID-19 erkrankt. Der Verein und auch die Stadt Antalya haben wirklich großartige Arbeit geleistet und eine große Prüfung bewältigt", betonte der schussgewaltige Linksfüßer.

Podolski, abseits des Platzes ein erfolgreicher Geschäftsmann, verriet zudem, dass er in seiner Heimatstadt Köln derzeit seinen siebten Döner-Laden eröffnet. "Die Arbeit läuft gut, unsere Kunden mögen unsere Döner. Sie sind anders und wir versuchen auch ein ganz anderes Design zu etablieren", sagte er.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.