DHA

Plasma-Behandlung in der Türkei soll Erfolg zeigen

1.5.2020 23:10 Uhr

In der Türkei gibt es nach offizieller Lesart erste Behandlungserfolge vom Covid-19 durch den Einsatz einer Plasmabehandlung. Dabei wird Blutplasma von Menschen gewonnen, welche sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, an Covid-19 erkrankten und danach geheilt wurden. Im Plasma finden sich nach wissenschaftlicher Ansicht Antikörper gegen das Virus, die bei der Heilung helfen.

Abidin Aybar wurde in einem Krankenhaus in der Osttürkei behandelt und forderte die Öffentlichkeit auf, zu Hause zu bleiben, "damit sie am Leben bleiben können. Halten Sie Ihre soziale Distanz. Das Leben ist wichtiger als alles andere." Aybar dankte den Mitarbeitern des Turgut Özal Medical Center der Universität Inönü in der Provinz Malatya, nach dem Verlassen der. "Ich fühle mich gut und hoffe, dass es danach für uns alle reibungslos läuft", sagte er.

Dr. Talat Kilic vom Krankenhaus sagte gegenüber der Presse, dass Aybar während der Intensivpflege "ein Beatmungsgerät angelegt hatte. Anschließend haben wir eine Plasmabehandlung durchgeführt. Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) gehört die Plasmabehandlung zu den vielversprechenden Methoden. Mit der richtigen Behandlung geht es unserem Patienten viel besser. Seine Symptome sind größtenteils verschwunden. Wir werden ihn möglicherweise in ein paar Tagen als vollständig erholt aus dem Krankenhaus entlassen." Kilic unterstrich, dass ehemalige Covid-19-Patienten, die sich von der Krankheit erholt hatten, Blutplasma zur Behandlung anderer Coronavirus-Patienten spenden sollten.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.