imago/Waldmüller

Pinkelpause mit Schreck für Autofahrer

3.12.2018 17:13 Uhr

Das Auto des aus Polen stammenden Fahrers sei nach einer Pinkelpause spurlos verschwunden.

Der Mann vermutete einen Diebstahl und alarmierte die Polizei, wie diese am Montag bekannt gab. Die Beamten wurden schnell fündig: Sie stellten fest, dass das Fahrzeug einen Abhang hinuntergerutscht und in einem Wald gelandet war. Die Handbremse war defekt.

Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz nahe Außerfern in Tiro. Dieser war allerdings leicht abschüssig, wodurch das Auto ins Rollen kam und 150 Meter in die Tiefe rutschte, wie die Polizei im Nachhinein feststellte. Dabei überquerte es auch eine Bundesstraße. Zum Zeitpunkt des Unfalls befand sich kein weiteres Auto auf der Fahrbahn.

(be/afp)