Philippinen: Armee will in Mindanao das Kriegsrecht um ein weiters Jahr verlängern

3.12.2018 9:08 Uhr

Die philippinische Armee will auf der Insel Mindanao das geltende Kriegsrecht um ein weiteres Jahr verlängern. Militärchef Carlito Galvez Jr. forderte am Montag die Regierung von Präsident Rodrigo Duterte in der Hauptstadt Manila auf, die Sonderregelung über den 31. Dezember hinaus in Kraft zu lassen.

Der General begründete dies damit, dass der Terrorismus im Süden des Inselstaats noch nicht besiegt sei.

In der Provinz Mindanao gilt Kriegsrecht seit Mai 2017. Damals hatten Islamisten, die sich zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannten, die Großstadt Marawi unter ihre Kontrolle gebracht. Erst nach fünfmonatigen Kämpfen gelang es der Armee, die Stadt zurückzuerobern. Insgesamt wurden mehr als 1200 Menschen getötet. Die Entscheidung über die Verlängerung des Kriegsrechts liegt beim Parlament.

(an/dpa)