afp

Personalmangel: Der Deutschen Bahn fehlen 733 Lokführer

23.2.2019 11:56 Uhr

Obwohl die Bahn bereits letzes Jahr mehr als 1000 neue Lokführer eingestellt hat, fehlen noch über 700 laut Bahn. GDL-Chef Weselsky nennt dies eine "glatte Lüge".

Das geht aus Angaben des Bundesverkehrsministeriums an die FDP-Fraktion im Bundestag hervor, aus denen am Samstag die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland zitierten. Demnach bleibt der Personalmangel hoch, obwohl die Bahn im vergangenen Jahr 1076 neue Lokführer eingestellt hatte.

"Schönfärberei"?

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Klaus Weselsky, hält die Zahlen für "Schönfärberei". Dass lediglich 733 Lokführerposten unbesetzt seien, nannte er im Gespräch mit den Zeitungen eine "glatte Lüge". Die Bahn habe in ihrer Planung etwa 1000 angehende Lokführer mitgezählt, obwohl diese erst im Laufe des Jahres ihre Ausbildung abschlössen.Weselsky sagte voraus, der Personalmangel werde sich weiter verschärfen. Die Lokführer seien im Durchschnitt 50 Jahre alt und viele würden in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.