imago/PanoramiC

Pelé nach Notfallbehandlung aus dem Krankenhaus entlassen

9.4.2019 8:31 Uhr

Wegen einer ernsten Harnwegsinfektion wurde Fußball-Legende Pelé in ein Pariser Krankenhaus eingeliefert. Jetzt geht es dem Rekord-Fußballer besser und er kann nach einem fünftägigen Krankenhausaufenthalt wieder in die Heimat zurückgekehren.

Der 78-Jährige teilte mit, er werde nach Brasilien zurückkehren und sei bereit, wieder zu arbeiten.

Der dreimalige Weltmeister litt nach eigenen Angaben unter einer ernsten Harnwegsinfektion, die eine sofortige Notfallbehandlung erfordert habe. Unklar ist, ob sich Pelé daheim in Sao Paulo möglicherweise zur weiteren Behandlung erneut in ein Krankenhaus begeben muss. Er hatte sich in Paris in der vorigen Woche mit dem französischen Weltmeister Kylian Mbappé getroffen.

(be/dpa)