imago images / Lars Berg

Parteigremien tagen: CHP führt SWOT-Selbstanalyse durch

15.11.2020 12:56 Uhr

Die größte türkische Oppositionspartei CHP hat in ihren Parteigremien eine SWOT-Analyse durchgeführt, um ihre Stärken, Schwächen, Risiken und Chancen für die weitere Zukunft zu bestimmen.

Demnach ist eine der größten Stärken der CHP ihre Bündniskapazität und die Möglichkeit, mit allen sprechen zu können. Auch ihre Führungspersönlichkeit, der Vorsitzende Kemal Kilicdaroglu, gilt mit seiner Ehrlichkeit, Ruhe und Entschlossenheit als Person, die offen für verschiedene Ideen ist, als eine Stärke der CHP, wie der türkische Nachrichtensender CNNTürk berichtet.

Risiko: Mangelnde Kommunikation

Als eines der Risiken, mit denen sich die CHP konfrontiert sieht, ist ihr Mangel an Kommunikation mit den Bürgern oder Versuche, das Bündnis mit anderen Parteien zu zerschlagen. Dazu könnte die Auflösung der IYI-Partei oder der HDP zählen genauso wie die Kriminalisierung der HDP.

Unter den Chancen nahmen die Motivation zum 100-jährigen Jubiläum, vorgezogene Wahlen in der Gesellschaft und die zunehmende Forderung nach Gleichstellung sowie die Wahrnehmung, dass der mögliche Präsidentschaftskandidat von der CHP kommen wird, ihren Platz ein.

Langsame Reflexe im Krisenmanagement

Als eine der Schwächen ergab die SWOT-Analyse die mangelnde Fähigkeit zu schnellen Reflexen im Krisenmanagement, mangelnde professionelle Kommunikation und die Unfähigkeit, eine Alternative zur Regierung in der Außenpolitik zu etablieren.

Welche Schlüsse die größte Oppositionspartei der Türkei aus der SWOT-Analyse herauszieht, bleibt nun abzuwarten.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.