afp

Pariser Bürgermeisterin will Stadtzentrum zur Fußgängerzone machen

15.11.2018 10:57 Uhr

Die Bürgermeisterin von Paris will das historische Zentrum der französischen Hauptstadt zur Fußgängerzone machen. In vier Innenstadtbezirken soll dafür nach den Plänen der Sozialistin Anne Hidalgo der Autoverkehr drastisch eingeschränkt werden, wie die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch aus dem Pariser Rathaus erfuhr.

Im Bereich der geplanten Fußgängerzone liegen Touristen-Attraktionen wie der Louvre und die Kathedrale Notre Dame. Künftig sollen demnach elektrische Shuttlebusse die Menschen transportieren. Bereits jetzt lässt die Bürgermeisterin das Radwegenetz ausbauen.

Das Vorhaben für die Fußgängerzone soll den Angaben zufolge aber erst in einer möglichen nächsten Amtszeit Hidalgos ab 2020 umgesetzt werden. Ihre Wiederwahl gilt nicht als sicher. Zuvor sind den Angaben zufolge Studien zur Realisierbarkeit der Fußgängerzone und Beratungen mit allen Parteien angesetzt. In den vier betroffenen Innenstadtbezirken sollen die Pläne bei den kommenden Sitzungen der örtlichen Stadträte vorgestellt werden. Zunächst will Hildago allerdings die monatlichen autofreien Sonntage in einigen Bezirken ausweiten. Ab dem Sommer 2019 sollen diese an jedem Sonntag stattfinden.

(an/afp)