dpa

Papst fordert weltweites Aus von Atomwaffen

24.11.2019 11:31 Uhr

Bei seinem Besuch im japanischen Nagasaki forderte Papst Franziskus ein welweites Aus von Massenvernichtungswaffen gefordert und das Wettrüsten mit Atomwaffen als "himmelschreienden Anschlag" auf die Menschheit verurteilt.

Die Welt lebe heute in der "perversen" Annahme, "Stabilität und Frieden auf der Basis einer falschen, von einer Logik der Angst und des Misstrauens gestützten Sicherheit verteidigen und sichern zu wollen", sagte das Katholiken-Oberhaupt in der japanischen Stadt Nagasaki. In Nagasaki und Hiroshima hatte das US-Militär im Zweiten Weltkrieg zwei Atombomben abgeworfen, mehr als 200 000 Menschen starben.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.