imago images / Ralph Peters

Pädophiler Kinderarzt zu 12 Jahren, neun Monaten und Sicherheitsverwahrung verurteilt

2.1.2020 13:51 Uhr

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe bestätigte die Verurteilung eines pädophilen Kinderarztes in Augsburg wegen des Missbrauchs von etwa 20 Jungen zu zwölf Jahren, neun Monaten und anschließender Sicherheitsverwahrung.

Der Beschluss der obersten Strafrichter in Karlsruhe wurde jetzt veröffentlicht. Damit ist die vom Landgericht Augsburg verhängte Strafe rechtskräftig. Die Richter hoben lediglich ein lebenslanges Berufsverbot auf. Zwischen den Taten und der Tätigkeit als Arzt sei kein Zusammenhang belegt. (Az. 1 StR 364/19)

Der Mann hatte alles zugegeben. Er hatte in Augsburg und München Kinder auf der Straße oder dem Spielplatz angesprochen, ihnen Spielzeug versprochen und sie dann in nahen Gebäuden missbraucht. 2014 verging sich der Arzt in Hannover an einem Fünfjährigen, den er in der Stadt Garbsen entführt und narkotisiert hatte.

Ein erstes Urteil des Landgerichts hatte der BGH aufgehoben. Im zweiten Verfahren musste die Schuldfähigkeit des Mannes noch einmal genau geprüft werden. Anfang 2019 verurteilten die Augsburger Richter den damals 44-Jährigen erneut. Dagegen hatte der Mediziner abermals Revision eingelegt, diesmal weitgehend ohne Erfolg.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.