imago images / Sven Simon

Ozan Kabak ist ein Königsblauer

30.6.2019 16:38 Uhr

Rund um die Personalie von Ozan Kabak ist ein unglaublicher Hype entstanden. Zu welchem Klub wird es den Rekordtransfer des VfB Stuttgart, der im Winter von Galatasaray Istanbul zu den Schwaben wechselte, ziehen? AC Mailand? FC Bayern München und dort als Nachfolger von Jerome Boateng? West Ham United? Oder doch zum FC Schalke 04? Und die Knappen haben alle Wettbewerber ausgestochen. Hos geldiniz, Ozan Bey!

Schalke hat allen Bewerbern um die Dienste von Ozan Kabak ein Schnippchen geschlagen. Das wurde auf der Jahreshauptversammlung von Jochen Schneider, dem Sportvorstand der Königsblauen verkündet. Was in Europa Rang und Namen sowie einen Bedarf auf der Position des Innenverteidigers hatte, jagte das Talent vom Bosporus. Teils waren aber noch, wohl wie beim FC Bayern München, andere Personalfragen zu klären - zum Bespiel wohin mit Jerome Boateng, wenn man Ozan verpflichtet.

Das haben die Knappen blitzsauber ausgenutzt und zugeschlagen. Dank der Ausstiegsklausel von 15 Millionen Euro, die Michael Reschke - ehemals VfB Stuttgart und nun beim FC Schalke 04 - durchgewunken hatte, war Ozan ein echtes "Schnäppchen. So mussten sich die Knappen finanziell nicht zur Decke strecken und konnten Kabak einen Vertrag mit langer Laufzeit anbieten. Bis 2024, also für fünf Jahre, hat der "Rookie des Jahres der Bundesliga" bei den Königsblauen unterschrieben. Ein Kauf, über den sich wohl besonders Alexander Nübel im Tor freuen wird, denn er bekommt einen bärenstarken Innenverteidiger in seine Verteidigungsreihe.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.