dha

Ost-Türkei: Fünf Tote und zwei Vermisste nach Lawine

5.2.2020 9:03 Uhr

Fünf Menschen wurden am Dienstag in der osttürkischen Provinz Van durch eine Lawine getötet. Sieben Personen konnten unter den Schneemassen gerettet werden. Die Suche nach zwei Vermissten ging am Mittwochmorgen weiter.

In den frühen Abendstunden kam es im Bezirk Bahcesaray in der osttürkischen Provinz Van zu einer Lawine, die einen Kleinbus unter sich begrub.

Rettungsarbeiten nach der Lawine in Bahcesaray, Van (Bild: dha)

"Sieben Personen wurden bei den Rettungsarbeiten lebend gerettet. Unglücklicherweise konnten fünf Menschen nur noch tot geborgen werden", so der Gouverneur der Provinz Van, Mehmet Emin Bilmez. Zwei Personen werden noch vermisst, so Bilmez weiter.

Bis in die späten Abendstunden suchten Rettungskräfte nach den zwei Vermissten (Bild: dha)

Rettungsarbeiten dauern an

Seit den frühen Morgenstunden gehen die Rettungsarbeiten mit Hochdruck weiter. Die Einsatzkräfte hoffen, die zwei Vermissten noch lebendig bergen zu können, doch die Hoffnung schwindet mit jeder Minute.

Die Rettungsarbeiten dauern an (Bild: dha)

Lawine durch Schneeräumfahrzeug ausgelöst

Allem Anschein nach wurde die Lawine, die am Dienstagabend gegen 17.00 Uhr abging, durch Schneeräumarbeiten ausgelöst. Während das Räumfahrzeug der Lawine knapp entging, wurde ein folgender Kleinbus unter den Schneemassen begraben. Der Führer des Schneeräumfahrzeugs konnte Hilfe rufen und innerhalb kürzester Zeit fanden sich Rettungskräfte, die Gendarmerie sowie der türkische Katastrophenschutz AFAD an der Unglücksstelle ein.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.