imago images/Rainer Unkel

Optimismus im Handelsstreit

11.10.2019 11:41 Uhr

Am Freitag erhielt der Dax dank einer gewachsenen Zuversicht im Handelsstreit zwischen den USA und China wieder Rückenwind. Kurz nach Börseneröffnung rückte der Leitindex um 0,81 Prozent auf 12 262,74 Punkte vor. Er schaffte es so wieder über die Marke von 12 200 Punkten. Letztmals hatte er dort zum Monatswechsel gestanden.

Den Dax prägten starke Kursgewinne beim Softwarekonzern SAP trotz eines überraschenden Chefwechsels. Allgemeinen Anklang fanden bei den Investoren positive Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zum Verlauf der Gespräche mit China. Die Verhandlungen liefen "wirklich gut", sagte er. Börsenexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners sieht "Optimismus an allen Fronten", zumal es auch Fortschritte in den Brexit-Gesprächen gebe.

Hugo Boss belastet MDax

Der MDax, der die mittelgroßen deutschen Werte umfasst, stieg angesichts eines Kurseinbruchs bei der Hugo-Boss-Aktie nur leicht um 0,04 Prozent auf 25 329,69 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,38 Prozent auf 3507,13 Punkte zu.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.