DHA

Omar Elabdellaoui von Galatasaray nach Böllerunfall schwer verletzt

1.1.2021 16:40 Uhr

Omar Elabdellaoui, enger Freund von Erling Haaland und Norweger in Reihen von Galatasaray Istanbul, dem Tabellenführer der türkischen Süper Lig, hatte einen denkbar schlechten Start ins Jahr 2021. Er soll nach Berichten mit Feuerwerkskörpern hantiert haben. Dabei ist ein Böller wohl in seiner Hand explodiert und hat zu schweren Gesichts- und Augenverletzungen geführt. Wie ein Ärzteteam mitteilte, wurde der Kicker bereits operiert.

Schlechter kann das Jahr wohl kaum anfangen, wie es für Omar Elabdellaoui von Galatasaray ablief. Beim Hantieren mit Böllern ist der Kicker ein Feuerwerkskörper in der Hand explodiert und schädigte dabei nachhaltig sein Gesicht und seine Augen. Trainer Fatih Terim und Mannschaftskapitän Arda Turan eilten ins Krankenhaus, um beim verletzten Omar Elabdellaoui zu sein.


Wie das Ärzteteam berichtete, wurde der Spieler bereits operiert. Dabei seien Augenärzte und kosmetische Chirurgen involviert gewesen. Lebensgefahr, so die Ärzte, habe nicht bestanden. Trotzdem müsse man sehen, wie sehr die Augen von der Explosion in Mitleidenschaft gezogen worden seien. Die restlichen Verletzungen seien eher "oberflächlicher Natur". Es warten, so jedenfalls waren die Aussagen der Mediziner zu verstehen, weitere Eingriffe auf den 29-Jährigen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.