imago images / PRiME Media Images

Özil muss wegen des Coronavirus in Quarantäne

13.3.2020 10:56 Uhr, von Björn Lücker

Der Coronavirius breitet sich immer weiter aus. Nun ist auch Mesut Özil betroffen - wenn auch nur indirekt. Wie bekannt wurde, ist sein Trainer Mikel Arteta beim englischen Premier-League-Club FC Arsenal mit dem neuartigen Coronavirus infiziert.

Das heißt, dass bei Arsenal auch Özil in Quarantäne muss - und mit ihm der gesamte Trainerstab und seine 2014er-Weltmeister-Kollegen Shkodran Mustafi sowie Torwart Bernd Leno. Wie lange die Isolierung andauern soll, ist nicht bekannt.

Auch ein Nationalspieler ist infiziert

"Das ist sehr enttäuschend. Ich habe den Test gemacht, nachdem ich mich schlecht gefühlt hatte. Ich werde zurückkehren, sobald es mir erlaubt wird", wird Arteta zitiert. Arsenal hat die kommenden Spiele abgesagt. Am Samstag hätte der Klub eigentlich bei Brighton and Hove Albion spielen sollen, die Partie wird nun verschoben.

Arsenal-Trainer Mikel Arteta ist nicht der einzige Corona-Fall in der Premier League. Auch der erst 19-Jährige Nationalspieler Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea, den die Bayern im vergangenen Jahr verpflichten wollten, ist infiziert. Ihm gehe es trotz der Erkrankung "gut", teilte Chelsea mit, er freue sich, so bald wie möglich auf den Trainingsplatz zurückkehren zu können.

Auch Manchester City betroffen

Zudem teilte Manchester City mit, dass sich ein Profi des Teams von Pep Guardiola in Quarantäne befindet, nachdem ein Mitglied seiner Familie Symptome aufwies. City nennt den Namen nicht. In den Medien wird aber spekuliert, dass der Franzose Benjamin Mendy betroffen ist.

Wie es heißt, wollen alle Klubs der Premier League ein Notfall-Treffen organisieren, um die Ansetzungen der kommenden Spieltage zu regeln.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.