imago images / PA Images

Özil kann auf Einsatz bei Arsenal zum Saisonstart hoffen

7.9.2020 17:16 Uhr

Die Personalsituation von Mesut Özil beim FC Arsenal steht vor einer sensationellen Wende: Laut der britischen "Sun" soll der 31-Jährige eine ernsthafte Option für die Partie beim Premier-League-Auftakt am kommenden Samstag in Fulham sein.

Bereits am vergangenen Samstag stand der offensive Mittelfeldspieler in der Startelf beim Test gegen Aston Villa (2:3), was als klares Indiz für einen Pflichtspieleinsatz gilt. Wie es in dem Bericht weiter heißt, will Trainer Arteta gerade gegen schwäche Gegner seine Taktik ändern. Özils Paraderolle als Spielmacher hinter den Spitzen sei wieder gefragt.

"Entscheide selbst, wann ich gehe"

Dass der frühere Nationalspieler auf einmal wieder eine Rolle in den Planungen von Arteta spielt, hatten selbst die kühnsten Experten nicht vorhergesehen. Die Beziehung zwischen dem Weltmeister von 2014 um dem FC Arsenal gilt schon länger als belastet. In nur 18 von 38 Spielen der vergangenen Spielzeit kam der Weltmeister von 2014 bei den Gunners zum Einsatz. Nach der Ligaunterbrechung wegen der Corona-Pandemie machte Özil keine einzige Partie mehr und stand öfters noch nicht einmal im Kader.

Der FC Arsenal hatte in den vergangenen Monaten vergeblich versucht, Özil von der Gehaltsliste zu bekommen. Sagenhafte 20 Millionen Euro im Jahr (400.000 Euro die Woche) kassiert der Offensivmann bei Arsenal. Erst vor wenigen Wochen hatte Özil klargestellt, dass er den FC Arsenal nicht vor dem Vertragsende im Sommer 2021 verlassen werde, worüber immer wieder spekuliert wird. "Ich will nicht gehen und entscheide selbst, wann ich gehe. Damit hat sich das", sagte er.

Trainer lässt Worten Taten folgen

In einem Interview ließ Arteta zuletzt aufhorchen, indem er indirekt andeutete, dass er Özil eine zweite Chance geben will. "Ich habe immer deutlich gesagt, dass jeder im Fußball immer wieder bei null anfängt“, erklärte er. Es sei egal, was ein Spieler vor zwei Wochen oder zwei Jahren gemacht habe. "Wichtig ist, was er jetzt zum Team beiträgt", sagte der Trainer. Wenn die neue Saison beginne, werden "alle Spieler die gleichen Chancen haben". Der Coach lässt nun offenbar den Worten Taten folgen.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.