Özil in Istanbul: Für mich wird ein Traum wahr

18.1.2021 8:38 Uhr

In der Nacht von Sonntag auf Montag war es so weit: Mesut Özil kam per Privatflieger in Istanbul an, um hier in den nächsten Tagen seinen Vertrag mit dem Süper-Lig-Klub Fenerbahce zu unterschreiben.

Nach seiner Landung erklärte Özil, wie aufgeregt er sei: "Auch für mich wird ein Traum wahr. Ich war schon immer ein Fenerbahce-Fan. Ich hoffe, wir werden mit meinen Teamkameraden erfolgreich sein. Hoffentlich wird alles super."

Gemeinsam mit seiner Frau Amine Gülse und Töchterchen Eda flog Özil am Sonntagabend aus London ab und landete um 1.05 Uhr Ortszeit am Istanbul Atatürk Flughafen, wo ihn unter anderem Sportdirektor Emre Belözoglu in Empfang nahm.

Özil muss in Quarantäne

Özil und seine Familie hatten sich bereits vor vier Tagen in Quarantäne begeben und vor dem Abflug einen Test auf das Coronavirus gemacht, der bei allen negativ ausfiel. Trotzdem muss sich die Özil-Familie nun für weitere sechs Tage in Quarantäne begeben, da aufgrund der dort aufgetretenen Corona-Variante eigentlich ein Flugstopp für Flugzeuge aus Großbritannien in Kraft ist.

Es wird erwartet, dass Özil nach der Quarantäne in den Gesundheitscheck muss und danach der Vertrag mit Fenerbahce unterzeichnet wird.

Fans verfolgten Flug online

Fenerbahce-Fans waren am Sonntagabend in heller Aufregung. Nachdem bekannt wurde, dass Özil bereits Sonntagnacht in die Türkei fliegen würde, verfolgten knapp 112.000 Menschen über eine Flugradarseite seine Route und feierten seinen Eintritt in den türkischen Luftraum wie Silvester – nur online.

Özil wird wohl bei den Kanarienvögeln die Rückennummer 67 tragen. Für den Ex-Weltmeister eine symbolträchtige Nummer, denn sie steht für die Provinz Zonguldak an der westlichen Schwarzmeerküste aus der seine Vorfahren stammen. Und so weit ist die Provinz nicht von Gelsenkirchen entfernt, denn Zonguldak ist für seine Kohlevorkommen bekannt - wie Schalke im Pott, wo Özil geboren wurde.

(be)