dpa

Nowitzki trauert um Bryant: Denke jede Minute daran

1.2.2020 22:38 Uhr

Der Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant hat weltweit für Trauer gesorgt. Besonders natürlich bei denen, die mit oder auch gegen ihn gespielt haben. Wie Dirk Nowitzki, der sich vom Schock über den Unfalltod von Basketball-Ikone Kobe Bryant noch nicht erholt hat und weiter in tiefer Trauer um seinen langjährigen Gegenspieler ist.

"Ich kann ehrlich sagen, dass es nicht eine einzige Minute eines Tages gegeben hat, in der ich nicht daran gedacht habe", sagte Nowitzki den "Dallas Morning News". "Es ist so traurig. Ich denke nicht, dass ich jemals darüber hinwegkommen werde."

Am vergangenen Sonntag waren bei einem Hubschrauber-Absturz der 41 Jahre alte Bryant und dessen 13 Jahre alte Tochter Gianna sowie sieben weitere Insassen ums Leben gekommen. Nowitzki ist zwei Monate älter als Bryant und traf in seiner Karriere oft mit den Dallas Mavericks auf Bryants Los Angeles Lakers.

Kein Hack, kein Fake

Nowitzki berichtete, dass er Fernsehen geschaut habe, als er die ersten Nachrichten über den Tod Bryants auf Twitter gesehen habe. "Zuerst wollte ich es nicht wahrhaben", sagte der Würzburger. "Dann sagte jemand, TMZ (Internetportal) könnte gehacked worden sein. Da stieg meine Hoffnung, aber es war nicht wahr."

Nowitzki und Bryant waren über viele Jahre zwei der herausragenden Protagonisten der nordamerikanischen Profiliga NBA. "Ich würde nicht sagen, dass wir eng miteinander waren, aber es gab gegenseitigen Respekt", sagte Nowitzki über ihre Beziehung. "Nach meinen Spielen war er es, wegen dem ich immer nach Hause gefahren bin, um ihn im TV zu sehen." Am Dienstag verfolgte Nowitzki das Spiel seines früheren Clubs in der American Airlines Arena, um die Erinnerung an Bryant zu sehen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.