Hürriyet

Notenbank der Türkei senkt Leitzins um 4,25 Prozentpunkte

25.7.2019 15:29 Uhr

Die Zentralbank der Türkei hat am 25. Juli den Leitzins nachhaltig abgesenkt. Der Zinssatz, der vorher bei 24 Prozent stand, wurde am Donnerstagmittag um 4,25 Prozentpunkte auf 19,75 Prozent abgesenkt. Mit einer Senkung war zu rechnen, wobei Experten jedoch eher mit einer moderaten Senkungen von zwei bis 3 Prozentpunkte rechneten.

Die türkische Zentralbank hat den Leitzins nach dem Wechsel ihres Zentralbankchefs überraschend deutlich abgesenkt. Die Währungshüter der Türkei reduzierten den Leitzins am Donnerstag um 4,25 Prozentpunkte, wie die Zentralbank in einer Verlautbarung bekannt gab. Er sank damit von 24 Prozent auf 19,75 Prozent.

Zwei bis drei Prozentpunkte Absenkung wurden erwartet

Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte am 6. Juli den bisherigen Zentralbankchef Murat Cetinkaya per Dekret entlassen. Nachfolger wurde Cetinkayas ehemaliger Stellvertreter, Murat Uysal. Die meisten Ökonomen waren von einer Zinssenkung ausgegangen, hatten aber meist eine Senkung um 2,0 bis 3,0 Prozentpunkte erwartet.

Die Finanzmärkte reagierten zuerst einmal eher verhalten und abwartend auf die Entscheidung der Zentralbank. Kurz nach Verkündung der Zinssenkung notierte die türkische Lira weitgehend unverändert bei 5,69 TL zum US-Dollar und bei 6,35 TL zum Euro.

(afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.