imago images / imagebroker

Nordzypern: Wiedereröffnung von Varosha "auf dem richtigen Weg"

6.8.2020 11:28 Uhr

Die Wiedereröffnung der verlassenen Stadt Varosha in Nordzypern, früher einmal Touristen-Magnet der Insel, könnte schon bald wahr werden. Die Politik sei "auf dem richtigen Weg", teilte Außenminister Kudret Özersay in einer schriftlichen Erklärung mit.

Angesichtes der jüngsten Entwicklungen und der Unterstützung der Türkei könnte Varosha nach den Präsidentschaftswahlen am 11. Oktober zunächst für die ehemaligen Bewohner der Stadt geöffnet werden, so Özersay.

Alles muss "Schritt für Schritt" gehen

Er sei für seine jahrelange Politik der Wiedereröffnung lange Zeit ausgelacht worden, betonte der Minister. Doch mittlerweile erfahre er aus Politik und Gesellschaft viel Unterstützung. Alles müsse aber "Schritt für Schritt" gehen, betonte Özersay. "An der Wiedereröffnung gibt es keine Zweifel, wenn wir weiter auf Diplomatie setzen und behutsam vorgehen."

Varosha an der Ostküste von Nordzypern war in den 1960er und Anfang der 1970er Jahre mit seinen Traumstränden das touristische Herzstück der Insel. Viele Prominente, wie die damaligen Hollywood-Stars Elizabeth Taylor, Richard Burton und Sophia Loren, residierten hier . Seit 1974 gilt die Stadt aber als militärisches Sperrgebiet.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.