Hürriyet

Nordzypern: Varosha in Teilen für Besucher geöffnet

9.10.2020 8:16 Uhr

Am Donnerstag wurden Teile des Küstenstreifens der nordzyprischen Geisterstadt Varosha wieder für Besucher geöffnet. Zum ersten Mal seit 46 Jahren durften Neugierige vorbei am einst so prächtigen Golden Sands Hotel und ein Stück entlang des Strands spazieren.

Ein rund 2,5 Kilometer langer Streifen entlang der Küste wurde von den Sicherheitskräften geöffnet, jedoch müssen Besucher zunächst eine Militärstation passieren. Der Ministerpräsident der türkischen Republik Nordzypern (TRNZ), Ersin Tatar, gab die Öffnung in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bekannt.

UN besorgt

Die UN wird am Freitag über die Situation in Varosha debattieren. Der Generalsekretär der UN, Antonio Guterres, äußerte sich besorgt über die Entscheidung. Er erinnerte daran, dass die Position der UN zu Maras unverändert bleibt und man bei der einschlägigen Resolution des Sicherheitsrates bleiben werde.

Guterres sagte, dass alle einseitigen Aktionen, die Spannungen auf der Insel auslösen können, vermieden werden sollten. Vielmehr sollten alle beteiligten Parteien zum Dialog zurückkehren, sagte sein Sprecher Stephane Dujarric.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.