dpa

Nordzypern: Akinci und Tatar müssen in Präsidentschafts-Stichwahl

12.10.2020 9:17 Uhr

Die Einwohner Nordzyperns haben abgestimmt. Wer neuer Präsident wird, entscheidet sich aber erst in einer Woche. Der amtierende Präsident der geteilten Mittelmeerinsel, Mustafa Akinci, erhielt am Sonntag nach vorläufigem Endergebnis 29,8 Prozent der Stimmen, wie der Staatssender BRT berichtete. Er lag damit hinter seinem Herausforderer, dem Regierungschef Ersin Tatar von der konservativen Nationalen Einheitspartei (UBP). Für ihn stimmten 32,4 Prozent der Wähler.

Damit haben beide Kandidaten die für einen Sieg in der ersten Wahlrunde nötige absolute Mehrheit verfehlt. Die Stichwahl ist für den kommenden Sonntag angesetzt.

Akinci setzt sich für eine Wiedervereinigung der geteilten Mittelmeerinsel ein. Tatar, der von Ankara unterstützt wird, tritt für eine Zwei-Staaten-Lösung ein. Insgesamt hatten sich elf Kandidaten zur Wahl gestellt. Rund 200 000 Menschen waren zur Stimmabgabe aufgerufen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.