imago images / ZUMA Press

Nike nimmt Schuhmodell aus dem Verkauf

2.7.2019 14:41 Uhr

Es sollte eine Sonderedition zum US-Nationalfeiertag am 4. Juli sein - doch die auf dem neuen Nike-Schuh genutzte US-Flagge werde auch von weißen Rassistengruppen genutzt. Nachdem allen voran der US-Football-Spieler Colin Kaepernick auf die ungünstig gewählte Flagge hinwies und es zu Protesten kam, hatte Nike ein Einsehen und hat das betroffene Modell vom Markt genommen.

Wie das "Wall Street Journal" berichtete, reagierte das Unternehmen damit auf Kritik des US-Football-Spielers Colin Kaepernick. Dieser hatte demnach darauf hingewiesen, dass die auf dem Modell abgebildete, frühere Version der US-Flagge an die Zeit der Sklaverei erinnere. Nike hatte den Sportschuh anlässlich des US-Nationalfeiertags am 4. Juli entworfen. Zu sehen war darauf eine Version der US-Flagge mit 13 weißen, kreisförmig angeordneten Sternen aus der Zeit der amerikanischen Revolution. Dem Zeitungsbericht zufolge machten sich jüngst weiße Rassistengruppen das Design der Flagge zu eigen.

Knieender Kaepernick

Kaepernick ist ein ehemaliger Football-Spieler der US-Profiliga NFL und Werbe-Gesicht von Nike. In den USA polarisiert er wie kaum ein anderer Sportstar: In der Spielzeit 2016/17 hatte der frühere Quarterback der San Francisco 49ers mit einer provozierenden Geste für Aufsehen gesorgt. Vor NFL-Spielen ging er beim Abspielen der Nationalhymne aus Protest gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA auf die Knie.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.