imago images / Seskim Photo

Nihat Özdemir zur Süper Lig: "Es wird ein enger Kalender in der Türkei"

30.7.2020 15:44 Uhr

Der Präsident des türkischen Fußballverbands TFF, Nihat Özdemir, räumte ein, dass der Spielkalender der Süper Lig in der kommenden Saison 2020/21 durch die Aufstockung recht eng wird. "Ja, es wird ein überlasteter Kalender sein. Beide Ligen wollen wir bis zum 16. Mai 2021 beenden. Bei 21 Mannschaften ist es unausweichlich, dass jede Woche eine Mannschaft spielfrei haben wird. Dies ist jedoch durchaus im Sinne der Süper-Lig-Teams." Zudem beantwortete er die Vorwürfe von beIN Sports, dass man dort nichts von der Liga-Aufstockung gewusst habe und sagte, der Rechteinhaber sei informiert gewesen.

Nach dem Pokalfinale zwischen Trabzonspor und Alanyaspor, welches der Verein von der Schwarzmeerküste mit 2:0 für sich entschied, sprach der TFF- Vorsitzende Nihat Ozdemir zur Presse. "Ich gratuliere Alanyaspor und Trabzonspor. Sie waren würdige Finalisten am Ende eines sehr langen Spielzyklus. Es war ein schönes Spiel." Er fuhr damit fort, wie sich die neue Saison mit 21 Teams gestalten soll. "Ich denke, es wäre vorteilhaft, eine "Lücke" in einem so engen Kalender zu haben. Der Kalender wird überlastet sein. Wir haben bis zum 16. Mai 2021, um sowohl den Pokal als auch die Liga zu beenden. In diesem Jahr wurde die Europameisterschaft verschoben, die nun 2021 stattfinden soll. Wir schauen auf den überlasteten Kalender, den Pokal, die Liga und die europäischen Spiele. Alle Spieler sollten sich entsprechend vorbereiten, die Vereine sollten ihren Kader entsprechend organisieren. Eine sehr enge Fußballsaison wartet ab dem 11. September mit dem Start der Saison 2020/21 auf uns."

Özdemir: "beIN Sports wusste von der Aufstockung"

Özdemir antwortete auf die Aussagen des Rechteinhabers beIN Sports und bestritt die Behauptung, dass man beIN Sports nicht darüber informiert habe, dass die Süper Lig mit 21 Teams gespielt werde. Özdemir sagte: "Wir haben es Yusuf Bey, dem CEO von beIN Sports, gesagt. Möglicherweise gab es aufgrund der dortigen Ferien ein Übermittlungsproblem. Der TFF hat diese Entscheidung getroffen und sie umgesetzt. Wir werden die Planung vornehmen und den Weg fortsetzen."

Nihat Özdemir ging nochmals auf die neue Regel für den Einsatz von ausländischen Spielern ein, die jetzt verschoben wurde: "Wir haben die Anwendung der neuen Ausländerregel ein Jahr verschoben. Die Einschränkung gilt ab der Saison 2021/22. Es gibt einige Schwierigkeiten, mit denen unsere Vereine konfrontiert sind. Sie werden in diesem Jahr nur in der Süper Lig fast 40 Spiele absolvieren. Es gibt viele Matches, daher wird ein breit aufgestellter Kader benötigt. Deshalb haben wir die Ausländerregel um ein Jahr verschoben." Auf die Frage nach der Reaktion der Vereine auf die heute getroffenen Entscheidungen antwortete der TFF-Präsident: "Welche Entscheidung wir auch treffen, manche sind sehr glücklich darüber, manche sind glücklich und manche sind unglücklich. Diejenigen, die nicht glücklich sind, wird es immer geben. Wir setzen diese Entscheidung um."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.