afp

Niedersachsen: Mann erstickt in Getreidesilo

22.1.2020 23:02 Uhr

Bei einem schrecklichen Arbeitsunfall ist am Dienstag ein Mann in einem Getreidesilo erstrickt, nachdem er in das Getreide fiel und versank.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fiel der 54-Jährige nach ersten Erkenntnissen zu einem nicht genau bekannten Zeitpunkt zunächst unbemerkt in den Lagerspeicher in der Gemeinde Rosdorf. Kollegen meldeten ihn später als vermisst und lösten eine Rettungsaktion aus. Hilfe kam aber zu spät.

Nach Angaben der Beamten war der Arbeiter mutmaßlich im Lauf des Dienstagnachmittags in das Silo gestürzt. Nach der Vermisstenmeldung begannen Feuerwehrleute damit, die Getreideberge zu durchsuchen. Am frühen Abend fanden sie den Mann, der zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits tot war. Der Hergang des Geschehens sei bislang unklar, teilte die Polizei in Göttingen mit. Hinweise auf weitere Beteiligte gebe es bislang allerdings nicht. Der Leichnam sei im Rahmen der laufenden Ermittlungen beschlagnahmt worden.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.