afp

Neymar fällt für Copa America verletzt aus

6.6.2019 8:45 Uhr

Beim gewonnenen Testspiel gegen Katar (2:0) im Vorfeld der Copa America (14. Juni bis 7. Juli) hat sich Neymar offenbar erneut am rechten Fuß verletzt. Er humpelte bereits nach 20 Minuten vom Platz. Und auch abseits des Grüns wartet weiterhin Ungemach.

Der 27-Jährige, der vor der Partie in Brasilia wegen eines Vergewaltigungs-Vorwurfs von "einem der schwierigsten Spiele meiner Karriere" gesprochen hatte, verdrehte sich bei einer unglücklichen Aktion in der Anfangsphase den zuletzt schon zweimal lädierten rechten Fuß.

Bereits nach 20 Minuten musste der Stürmer von Frankreichs Meister Paris St. Germain ausgewechselt werden, nahm zunächst mit dickem Eisverband auf der Bank Platz. Neymar ließ den Kopf immer wieder in den Händen versinken und wurde schließlich von zwei Betreuern gestützt in die Kabine geführt. Noch vor Spielschluss machte er sich auf Krücken auf den Weg zu einer genaueren Untersuchung.

Bereits zweimal am gleichen Fuß verletzt

Im Februar des vergangenen Jahres hatte Neymar, gegen den am vergangenen Freitag eine Brasilianerin Anzeige wegen sexuellen Missbrauchs gestellt hatte, im gleichen Fuß eine schwere Bänderdehnung sowie einen Haarriss im äußeren Mittelfuß-Knochen erlitten. Erst kurz vor Beginn der WM in Russland wurde der Stürmer wieder fit. Beim Liga-Duell mit PSG Ende Januar gegen Racing Straßburg wurde der Fuß erneut in Mitleidenschaft gezogen, auch hier folgte eine mehrwöchige Zwangspause. Die Standortbestimmung gegen den nächsten WM-Gastgeber Katar, der wie auch Japan als Gastland an der Südamerikameisterschaft in Brasilien teilnimmt, war vor den 34.204 Zuschauern im nach der WM 2014 nur noch selten genutzten Estadio Mana Garrincha der brasilianischen Hauptstadt eine einseitige Angelegenheit. Dennoch kam die Selecao nur vor der Pause dank der England-Legionäre Richarlison (17.) vom FC Everton und Gabriel Jesus (25.) von Manchester City zu Treffern. Am Sonntag steht in Porto Alegre die finale Generalprobe gegen Honduras an. Brasilien trifft bei dem Heim-Turnier in der Vorrunde auf Bolivien, Venezuela und Peru.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.