imago images / Xinhua

New York meldet ersten Coronavirus-Fall

3.3.2020 17:35 Uhr

Die Coronavirus-Epidemie hat New York erreicht: Am Sonntag gab Gouverneur Andrew Cuomo den ersten Infektionsfall in der US-Ostküstenmetropole bekannt. Die Patientin sei eine Frau Ende 30, die sich auf einer Reise in den Iran angesteckt habe, erklärte Cuomo. Sie sei nicht schwer erkrankt und stehe derzeit unter häuslicher Quarantäne.

Auch die Bundesstaaten Florida und Rhode Island meldeten erste Fälle. Kurz zuvor hatten die US-Behörden einen zweiten Todesfall durch das neuartige Coronavirus bekanntgegeben. Wie schon bei der ersten Verstorbenen handelt es sich um einen Einwohner des Kreises King im Westküstenstaat Washington, zu dem auch die Großstadt Seattle gehört. Der zweite Tote sei ein etwa 70 Jahre alter Mann, der bereits unter Vorerkrankungen gelitten habe, teilte die Gesundheitsbehörde von King County mit.

Am Samstag hatten die US-Behörden den ersten Todesfall bekanntgegeben. Die Frau war Ende 50 und hatte ebenfalls eine Vorerkrankung, wie der Chef der Gesundheitsbehörde von King County und Seatlle, Jeff Duchin, mitteilte. Beide Patienten starben in dem Krankenhaus Evergreen Health in Kirkland, einem Vorort von Seattle. In der Klinik werden nach offiziellen Angaben noch drei weitere Schwerkranke behandelt. In den USA wurden bis Samstag 69 bestätigte Coronavirus-Falle gemeldet, die meisten davon in Kalifornien. Bei mehreren Patienten ist der Infektionsweg unklar. Sie waren nicht im Ausland und hatten auch keinen Kontakt zu anderen bekannten Infizierten. Dies deutet darauf hin, dass sich das Virus bereits in der Bevölkerung verbreitet. Weitere Todesfälle seien wahrscheinlich, sagte Präsident Donald Trump am Samstag. Er warnte aber vor Panikmache.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.