imago images/Ritz Scanpix

Neuwahlen nach der Europawahl

7.5.2019 22:13 Uhr

Nur eineinhalb Wochen nach der Europawahl wählen die Dänen am 5. Juni ein neues Parlament. Das verkündete Ministerpräsident Lars Lokke Rasmussen am Dienstag im Parlament in Kopenhagen.

In Dänemark darf der Ministerpräsident bis maximal vier Jahre nach der vorherigen Parlamentswahl jederzeit eine neue Abstimmung ausrufen. Das lässt ihm Raum zum Taktieren. Lokke wartete dabei angesichts schlechter Umfragewerte diesmal so lange ab wie kein Regierungschef vor ihm.

Drei Wochen Vorbereitung

Spätestens am 17. Juni hätte gewählt werden müssen. Es gilt als normal, dass zur Vorbereitung der Wahl rund drei Wochen Zeit gelassen werden. Viele in Dänemark hatten damit gerechnet, dass es eine Doppelwahl von Europaparlament und dänischem Parlament geben würde.

(an/dpa)