imago/Westend61

Neuer Trend: Silent Reading Partys feiern das Lesen in Stille

16.1.2019 11:54 Uhr

Ein Café voller Menschen, aber absolute Stille. Wie kann das sein? Es liegt an den Silent Reading Partys, bei denen verschiedene Menschen in Gemeinschaft lesen. Wer liest, kann ja schließlich nicht reden. Ein gutes Konzept.

Das kleine Café Shock in Osnabrück ist voller Menschen, trotzdem ist es ganz still. Die etwa 40 Besucher sitzen leise da und lesen. Sie feiern eine ganz besondere Party: eine Silent Reading Party, bei der das Lesen in Gemeinschaft zelebriert wird.

Lust aufs Lesen

Die Idee für das Format in Osnabrück hatte Stadtbibliothekar Michael Meyer-Spinner. Auf der Suche nach Veranstaltungskonzepten, die Literatur vermitteln oder Lesefreude wecken und sich von klassischen Formaten unterscheiden, sei er auf die Silent Reading Partys aus Amerika gestoßen, sagt er. Laut Meyer-Spinner gibt es außer in Osnabrück nur in Kiel solche Veranstaltungen.

Eine Besucherin sagt: "Ich lese gerne da, wo andere Leute sind, im Zug, in der Sauna oder im Café." Seit August 2017 finden die Silent Reading Partys im Café Shock statt, in dem auch ein Plattenladen beheimatet ist.

(sis/dpa)