dha

Neuer Staudamm in der Türkei eingeweiht

7.6.2020 15:09 Uhr, von Andreas Neubrand

In der nordöstlichen Provinz Artvin in der Türkei entsteht ein neues Wasserkraftwerk. Wie der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei der Eröffnung verkündete, soll es pro Jahr 1,5 Milliarden türkische Lira (196,33 Millionen Euro) generieren.

Der neue Staudamm ist 275 Meter hoch und kann bis zu 540 Megawatt erzeugen. Während seiner Amtszeit habe sich die Türkei besonders auf Wasser als Ressource konzentriert und vor allem in Bewässerungsanlagen investiert, so der türkische Präsident.

Türkei kehrt zur Normalität zurück

"Bis 2003 hat die Türkei nur 276 Staudämme gebaut. In den 18 Jahren unser Regierung allein wurden 585 neue Staudämme gebaut", so Erdogan: "Bis 2003 wurden auch nur 105 Wasserkraftwerke gebaut. In nur 18 Jahren haben wir weitere 576 Wasserkraftwerke gebaut."

Auch über den Kampf gegen das neuartige Coronavirus sprach der türkische Präsident. Dabei hob er hervor, dass seine Regierung die Gesundheit und Hygiene in der Türkei erfolgreich verwaltet habe. Die Türkei werde Schritt für Schritt zur Normalität zurückkehren, ohne die Gesundheit der Menschen zu gefährden, fügte er hinzu. Am 1. Juni konnten in der Türkei die Restaurants und Cafés wieder öffnen. Auch Inlandsflüge waren wieder erlaubt.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.