imago/Aviation-Stock

Neuer Istanbuler Flughafen nimmt vollen Betrieb auf

4.4.2019 12:13 Uhr

Nach mehrfacher Verzögerung wird der neue Istanbuler Flughafen am Samstag seinen vollen Betrieb aufnehmen: Das Luftdrehkreuz soll der größter Airport der Welt werden.

Zwar war er bereits zum Nationalfeiertag am 29. Oktober von Präsident Recep Tayyip Erdogan eingeweiht worden, doch waren da noch viele Teile der Anlage im Bau. Erst jetzt wird der Flugbetrieb komplett vom bisherigen Atatürk-Flughafen verlegt. Binnen zehn Jahren soll er zum größten Flughafen der Welt werden.

Bau auf der grünen Wiese

Der neue Großflughafen am Nordrand der türkischen Metropole ist der erste in Europa seit fast 20 Jahren, der auf der grünen Wiese hochgezogen wurde, wie der Internationale Flughafenverband ACI erklärt. Derart aus dem Boden gestampft wurde in Europa zuletzt der Athener Airport Eleftherios-Venizelos, der im März 2001 in Betrieb ging - und davor der Münchner Flughafen, wo seit Mai 1992 Passagiere starten und landen.

Kritik an dem Flughafen

An dem Standort am Schwarzen Meer gab es Kritik, weil es dort oft windig und neblig ist. Auch wird befürchtet, dass der Flugverkehr die wichtige Vogelzugroute zwischen Europa und Asien stört. Sorgen gibt es zudem, weil der Flughafen auf aufgefüllten Kohlegruben erbaut ist und der Boden daher nachgeben könnte. Für Kontroversen sorgten auch die Arbeitsbedingungen auf der Großbaustelle - dort soll es zahlreiche Todesfälle gegeben haben.

Der große Umzug

Zwar wurde der Flughafen pünktlich zum Nationalfeiertag eingeweiht, doch war er da längst nicht fertig. Wegen Verzögerungen beim Bau musste der Transfer der Flugzeuge und Flughafenfahrzeuge vom Atatürk-Airport mehrfach verschoben werden. Der alte Flughafen, der wegen seiner Lage in der Stadt nicht erweiterbar war, soll nach dem großen Umzug nur noch für Geschäfts- und Frachtflüge sowie Flugmessen genutzt werden.

Bau in Etappen

Nach der feierlichen Eröffnung Ende Oktober flog Turkish Airlines zunächst nur fünf Ziele an. Nach dem Umzug des Atatürk-Airport soll die Passagierzahl auf 90 Millionen steigen - ungefähr so viele wie derzeit die beiden Istanbuler Flughäfen Atatürk (64 Millionen Passagiere) und Sabiha Gökcen (30 Millionen Passagiere) zusammen. Langfristig soll die Anlage auf zwei Terminals und sechs Startbahnen erweitert werden.

Neues Luftdrehkreuz

Mit einer Fläche von 76 Quadratkilometern wird der neue Flughafen langfristig drei Mal so groß wie der Atatürk-Flughafen sein. Nach Fertigstellung der letzten Baustufe 2028 soll die Zahl der Passagiere auf 200 Millionen steigen. Dann soll der 10,5 Milliarden Euro teure Airport eine Kapazität von 500 Flugzeugen haben und täglich 2000 Starts und Landungen abwickeln. 250 Fluglinien sollen mehr als 350 Ziele in aller Welt anfliegen.

Die künftige Nummer 1

Gemessen am Passagieraufkommen ist derzeit Atlanta in den USA mit knapp 104 Millionen Passagieren (2017) der größte Flughafen der Welt. Auf Rang zwei steht Peking (95,7 Millionen), dann folgen Dubai (88,2 Millionen), Tokio (85,4 Millionen) und Los Angeles (84,5 Millionen). In Europa ist der größte Airport derzeit London-Heathrow (78 Millionen). Istanbul stand bisher mit seinem Atatürk-Flughafen mit 64 Millionen auf Rang 15.

Die Notwendigkeit

In der Türkei ist der Luftverkehr in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Nach jüngsten Schätzungen der Internationalen Luftverkehrsvereinigung IATA wird sich die Zahl der Passagiere weltweit in den kommenden 20 Jahren verdoppeln - auf 8,2 Milliarden im Jahr 2037. Die Vertretung der Fluggesellschaften ruft die Staaten regelmäßig auf, die schon jetzt überlasteten Flughäfen auszubauen und in die Infrastruktur zu investieren.

(gi/afp)