epa/Valda Kalnina

Neue US-Truppen in Litauen eingetroffen

14.10.2019 17:13 Uhr

Um die Ostflanke der Nato zu stärken sind in Litauen die neuen routierenden Einheiten der US-Armee eingetroffen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Vilnius kamen am Montag die ersten von insgesamt 500 US-Soldaten in dem baltischen EU- und Nato-Staat an.

Weitere Soldaten und die Ausrüstung der Truppen - darunter etwa Abrams-Kampfpanzer und Bradley-Schützenpanzer - sollen in den kommenden Wochen folgen. Die Einheiten sollen im Rahmen der US-Operation «Atlantic Resolve» zu Übungszwecken bis zum Frühjahr 2020 auf dem Militärstützpunkt Pabrade stationiert werden.

Gute Nachrichten für Litauens Verteidigungsminister

«Die Entsendung des US-Armeebataillons für einen längeren Zeitraum sind gute und erwartete Nachrichten und Ergebnis unserer Bemühungen und Investitionen. Die US-Truppen sind eine sehr wichtige Abschreckung und werden zu den Bemühungen der Nato im Ostseeraum beitragen», erklärte Litauens Verteidigungsminister Raimundas Karoblis.

Erklärtes Ziel der US-Operation «Atlantic Resolve» ist es, Frieden und Stabilität in Litauen und anderen östlichen Nato-Staaten zu gewährleisten, die sich seit Ausbruch der Ukraine-Krise um ihre Sicherheit sorgen. Im Zuge des verstärkten Schutzes der Nato-Ostflanke führt die Bundeswehr in dem Baltenstaat ein multinationales Nato-Bataillon.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.