afp

Netflix bestätigt vierte Staffel von "Stranger Things"

1.10.2019 16:36 Uhr

Gemunkelt wurde es schon länger, jetzt ist es sicher: die Erfolgsserie "Stranger Things" kommt mindestens für eine vierte Staffel wieder zum Streamingdienst Netflix.

Der US-Streamingdienst verkündete am Montag (Ortszeit) die Fortsetzung seiner erfolgreichsten selbst produzierten Serie mit einem kurzen Video. Außerdem teilte Netflix mit, dass es mit den Serien-Erfindern, den Brüdern Matt und Ross Duffer, einen Mehrjahresvertrag zur Produktion von Serien und Filmen geschlossen habe.

"We're not in Hawkins anymore"

In "Stranger Things" geht es um Jugendliche in der fiktiven US-Kleinstadt Hawkins, die mit Monstergeschöpfen mit übernatürlichen Fähigkeiten und einem Paralleluniversum konfrontiert werden. Die Science-Fiction-Mysteryserie, die zugleich eine Hommage an die 80er Jahre ist, startete 2016 und hatte sofort Erfolg. Die dritte Staffel, die seit Anfang Juli im Netz ist, hatte allein in den vier ersten Tagen 40,7 Millionen Zuschauer.

Das am Dienstag erschiene Teaser-Video gibt einen kleinen Hinweis darauf, dass es sich in dieser Staffel nicht mehr nur um die Geschehnisse in der Kleinstadt Hawkins drehen wird - und macht damit vielen Fans Hoffnung auf die Rückkehr eines geliebten Darstellers. Schließlich war Polizist Jim Hopper im Finale der dritten Staffel angeblich umgekommen - doch so wirklich sicher konnte man sich über seinen endgültigen Tod nicht sein. Könnte seine Story doch noch weitergehen?

Netflix rüstet auf

Da immer mehr starke Anbieter wie Disney und Apple auf den Streamingmarkt drängen, hat Netflix seine bereits beachtliche Produktion eigener Serien und Filme ausgeweitet. Dafür verpflichtete das Unternehmen unter anderen Shonda Rhimes, die auch die US-Arztserie "Grey´s Anatomy" produziert, sowie den früheren US-Präsidenten Barack Obama und dessen Frau Michelle.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.