dpa

Nepal weist über 100 Chinesen aus

9.1.2020 17:41 Uhr

In Nepal leben viele Chinesen, oft ohne gültiges Visum. Nun wurden 122 von ihnen ausgewiesen. "Sie waren mit Touristenvisen angekommen, mieteten dann aber Wohnungen und Häuser und gingen anderen Aktivitäten nach", sagte Ram Chandra Tiwari von der Einwanderungsbehörde in der Hauptstadt Kathmandu der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Die Betroffenen seien bereits am Mittwoch nach China abgeschoben worden.

Mehr als 500 Laptops beschlagnahmt

Die 8 Frauen und 114 Männer waren vor gut zwei Wochen in Vororten der Hauptstadt Kathmandu festgenommen worden. Die Polizei hatte damals mehr als 500 Laptops sowie Handys beschlagnahmt. Die Zeitung "The Kathmandu Post" berichtete damals, die Polizei vermute, dass die Verdächtigen das Internet in Nepal für Wirtschaftsdelikte in China genutzt hätten.

Menschenrechtler in Nepal kritisierten die Regierung am Mittwoch für die Abschiebung der Chinesen ohne eine Untersuchung ihrer vermuteten Delikte. Die beiden Länder haben kein Auslieferungsabkommen, aber seit Oktober 2019 ein Abkommen zur Bekämpfung von Kriminalität.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.