imago images / lausitznews.de

Neonazi-Treff endet mit 32 Straftaten

23.6.2019 16:12 Uhr

Großaufgebot im sächsischen Ostritz. Ein angemeldetes Treffen von Neonazis begleiten müssen. Es sei insgesamt zu 32 Straftaten und fünf Odernungswidrigkeiten gekommen, so die Behörden. Der Neonazi-Event war von Gegenprotesten flankiert worden und man hatte ein genaues Auge darauf, wer sich vor Ort zeigt. Dabei wurde in den Social Media der Polizei vorgeworfen, beim Zeigen verfassungsfeindlicher Symboliken zu häufig "weggeschaut" zu haben.

Die Polizei hat nach Abschluss eines Neonazi-Treffens und zahlreicher Gegenproteste im ostsächsischen Ostritz eine positive Bilanz gezogen. Alle Versammlungen und Veranstaltungen seien friedlich verlaufen, sagte der Leitende Polizeidirektor Holger Löwe. Insgesamt sind von Freitag bis Sonntag 32 Straftaten und 5 Ordnungswidrigkeiten festgestellt worden.

An den Protesten gegen das rechtsextreme "Schild und Schwert Festival" beteiligten sich nach Polizeiangaben rund 2000 Menschen. Die Polizei war mit bis zu rund 1400 Beamten im Einsatz.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.