Hürriyet

NATO-Gespräche wegen Abwesenheit Griechenlands ausgefallen

4.12.2020 11:16 Uhr

Die nächste Runde der Fachdiskussionen zwischen der Türkei und Griechenland unter dem Dach der Nato, die am 30. Oktober stattfinden sollte, musste ausfallen, nachdem sich die griechische Seite in der letzten Minute von der Sitzung zurückgezogen hat, berichtet Hürriyet Daily News am Freitagmorgen.

Das erste Treffen zwischen den Delegationen zur Findung von Mechanismen, die Vor- und Unfälle im östlichen Mittelmeer verhindern sollen, fand am 3. September statt. Am 1. Oktober wurden mit Zustimmung beider Länder neue technische Vorschriften für die Region festgehalten.

Die griechische Delegation nahm jedoch nicht an der letzten Sitzung, die für den 30. November geplant war, teil. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar erklärte am Montag, dass die Türkei nicht diejenige sei, die die Spannungen in der Region eskaliere: "Leider verzichtet unser Nachbar hartnäckig auf Gespräche und Treffen zu diesem Thema."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.