afp

Nachts im Kino: 30-Jähriger eingeschlafen und eingeschlossen

9.1.2020 19:16 Uhr

Wenn man in der Spätvorstellung einschläft, kann es schon mal passieren, dass man Stunden später im verschlossenen Kino wieder aufwacht. So geschehen jetzt in Bochum.

Ein 30-Jähriger nickte während der Spätvorstellung am Mittwochabend im Kinosessel ein und wachte erst Stunden später am frühen Donnerstagmorgen wieder auf, wie die Polizei mitteilte. Gegen 05.00 Uhr alarmierte er per Notruf die Polizei, weil er in dem Kino eingeschlossen war. Der Mann hatte nach Polizeiangaben am Mittwochabend die 23-Uhr-Vorstellung besucht, in der ein indischer Film gezeigt wurde. Während der Bollywood-Produktion schlief er dann wohl irgendwann ein. Dabei rutschte der Kinobesucher womöglich ein wenig in seinem Sitz ab, so dass der Schlafende nach Ende der Vorstellung niemandem auffiel.

"Kurz nach Fünf wurden dem Dortmunder die Türen geöffnet, und er trat ein wenig verschlafen den Heimweg an - nach der längsten Kinovorstellung seines Lebens", hieß es im Bericht der Bochumer Polizei.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.