dpa

Nach verheerenden Abstürzen: Boing 737 Max 8 fliegt wieder

17.9.2020 9:59 Uhr

Offiziell besteht noch ein Flugverbot, doch die Wiederzulassung der Boing 737 Max rückt nach zwei verheerenden Abstürzen näher. Eine Maschine des Typs ist laut übereinstimmenden Medienberichten vom Flughafen der kanarischen Insel Teneriffa Richtung Malaga abgehoben.

Nach kurzem Aufenthalt in Südspanien flog die Maschine, die der britischen TUI Airways gehört, weiter nach Birmingham. Eine Unternehmenssprecherin sagte dem Portal "aeroTELEGRAPH", dass es sich um einen Überführungsflug gehandelt hat. Dieser sei von der britischen Luftfahrtbehörde genehmigt gewesen.

Überarbeitete Maschinen werden ausgiebig getestet

Offenbar bereitet sich Boing mit derartigen Flügen auf die Wiederzulassung der Boing 737 Max 8 vor. Der Konzern teilte bereits vor ein paar Tagen mit, dass nach der US-Luftfahrtbehörde FAA nun auch die europäische Aufsicht EASA die überarbeiteten Maschinen ausgiebig testet.

Dabei steht vor allem die Auswertung der Flugdaten im Fokus, damit die 737 Max 8 so schnell wie möglich wieder in Betrieb genommen werden könne. Dafür müssen die Behörden aber fest von der Sicherheit des Flugzeugs überzeugt sein. Boeings Bestseller war im März 2019 nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden. Als Hauptursache der Unglücke gilt eine fehlerhafte Steuerungssoftware des Airbus-Rivalen.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.