dha

Nach Maskenpflicht: Kontrollen überall in der Türkei

22.6.2020 16:05 Uhr

Seit Montag kann es empfindliche Geldstrafen von bis zu 900 Lira (rund 120 Euro) hageln, wenn man sich in der Türkei in der Öffentlichkeit ohne Mund-Nase-Schutz gegen die Verbreitung des Coronavirus erwischen lässt. Nachdem bis Sonntag die Polizei nur mündliche Verwarnungen austeilte, müssen sie nach Aufforderung durch das Innenministerium dazu übergehen, die Leute mit Geldstrafen zu belegen.

In Istanbul trugen am Montagmorgen mehr Menschen als sonst ihre Masken korrekt (Bild: dha)

Am Montag sind die Ordnungshüter bereits fleißig gewesen und haben unter anderem in Istanbul, Izmir und Bursa mit den Kontrollen angefangen. Auffällig: Mit der Warnung vor der Geldstrafe trugen mehr Menschen als in den letzten Tagen ihren Mundschutz schon vor den Kontrollen.

"Ich kenne meinen Nachnamen nicht"

Bei einer Kontrolle in Isparta kam es zu einer eher kuriosen Ausrede gegenüber der Polizisten, als ein junger Mann ohne Maske erwischt wurde. Er versuchte erst gar nicht zu erklären, warum er keine Maske trug, sondern wollte den Beamten erzählen, dass er seinen Nachnamen nicht kennen würde. Doch ein Anruf bei dem Vater des Jungen brachte Gewissheit – und auch er kam um die Strafe für das Nichttragen der Maske nicht herum.

Auch dieser junge Mann musste die Maske letzten Endes aufsetzen (Bild: dha)

Wer nicht hören will...

Die Maskenpflicht kam nachdem vor rund zwei Wochen ein erneuter Anstieg bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Türkei festgestellt wurde. Viele Menschen seien im Zuge der Lockerungen der Maßnahmen seit dem 1. Juni nachlässig geworden und würden sich draußen bewegen, als ob es die Krankheit nie gegeben hätte. Der Gesundheitsminister Fahrettin Koca gibt immer wieder Ermahnungen an die Bevölkerung aus, sich an die Maskenregeln und sozialen Abstände zu halten – dies scheint nun die Konsequenz dafür zu sein, dass sich die Leute vielerorts nicht daran gehalten haben.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.