imago images / PanoramiC

Nach Auswechslung: Streit zwischen Tuchel und Mbappé

2.2.2020 14:54 Uhr

Kurz nach seinem Tor wurde Stürmerstar Kylian Mbappé durch Trainer Thomas Tuchel ausgewechselt. An der Seitenlinie gab es Diskussionen. Dabei gab es für Paris Saint-Germain beim 5:0 (3:0)-Sieg gegen Montpellier HSC eigentlich nichts zu meckern.

Doch als Fußball-Lehrer Thomas Tuchel in der 68. Minute PSG-Star Kylian Mbappé beim Stand von 5:0 auswechselte, gerieten die beiden in eine Diskussion an der Seitenlinie. Tuchel musste den 21 Jahre alten Youngster, der zehn Minuten zuvor zum 4:0 getroffen hatte, regelrecht festhalten, als dieser sichtlich aufgebracht an ihm vorbei wollte, und redete auf ihn ein.

"Er mag es nicht, ausgewechselt zu werden, das mag niemand", kommentierte Tuchel anschließend in der Pressekonferenz. "Ich bin nicht sauer, aber enttäuscht, weil so etwas nicht nötig ist", gab der 46-jährige Ex-Dortmund-Coach zu. Paris führt nach dem Kantersieg die französische Ligue 1 unangefochten an. Am Dienstag steht bereits das nächste Spiel auswärts gegen den FC Nantes an.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.