Symbolbild: imago images / photothek

Mutter muss viereinhalb Jahre in Haft

18.4.2019 22:31 Uhr

Da sie ihr Baby nach der Geburt in der Badewanne hat ertrinken lassen, ist eine Mutter zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Nürnberger Landgericht sprach die 28-Jährige am Donnerstag der Tötung durch Unterlassen schuldig.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Frau aus Roth im September 2018 das Neugeborene in der vollgelaufenen Wanne zurückgelassen hatte, bis es starb. Danach versteckte die Deutsche, die Mutter zweier Kinder ist, nach Ansicht der Strafkammer die Leiche in einem Karton.

Ihre Schwangerschaft hatte sie vor dem Vater des Kindes und ihrer Familie verheimlicht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

(gi/dpa)