Pere Bota / Ultima Hora

Mutmaßliche Täter dem Haftrichter vorgeführt

6.7.2019 10:38 Uhr

Der Fall der Inhaftierten aus Deutschland schlägt medial große Wellen. Aktuell werden die tatverdächtigen aus Bad Hersfeld in Hessen in Palma auf der beliebten Ferieninsel Mallorca vom zuständigen Haftrichter verhört. Hier wird wohl entschieden, ob eine Fortdauer der Untersuchungshaft anzuordnen ist. Vorher wurden von der Guardia Civil zweistellig an Zeugen zum Fall befragt.

Bevor die noch inhaftierten deutsch-türkischen jungen Männer dem Haftrichter vorgeführt wurden, hatte die Guardia Civil ermittelt. Francisco Molina, Sprecher der Guardia Civil auf der Ferieninsel, Ziel sei es gewesen, den Beteiligungsgrad der Inhaftierten auszuloten und dem zuständigen Haftrichter vorzulegen. Danach würde dann entschieden, wer bliebe in U-Haft und wer könne möglicherweise unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt werden. Die spanischen Behörden haben laut eigener Aussage rund zehn Zeugen in der Sache befragt – plus die mutmaßlichen Täter – um ein stimmiges Ermittlungsbild zu erhalten.

Keine Aufzeichnungen der Tat mit Mobiltelefonen

Wie die Guardia Civil der Presse mitteilte, scheint sich herauszukristallisieren, dass von zwei Haupttätern auszugehen sei. Drei der Tatverdächtigen saßen im Polizeigewahrsam der Guardia Civil in Arta ein, um von dort dem Gericht überstellt zu werden. Ein vierter Verdächtiger wurde freigelassen, nachdem er belegen konnte, zum Tatzeitpunkt nicht vor Ort gewesen zu sein. Entgegen ersten Berichten wurden von der Tat wohl doch keine Aufzeichnungen mit Mobiltelefonen gefertigt.

Meldungen, nach denen Angehörige der Tatverdächtigen aus Bad Hersfeld in Hessen nach Palma auf Mallorca geflogen sind, sind bisher noch offiziell bestätigt. Auch die Frage, ob die Verdächtigen sich um konsularische Betreuung auf der spanischen Ferieninsel bemühten, konnte nicht beantwortet werden.

Update 13:20 Uhr MESZ

Nun sind doch vier Verdächtige statt wie zuerst kolporiert nur drei deutsch-türkische Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt worden. Beim vierten Festgenommen soll es sich um den Bruder eines Verdächtigen handeln. Unklarheit scheint derzeit dahingehend zu herrschen, welches Gericht zuständig ist. Festgenommen wurden die Verdächtigen zwar in Palma, die Tat fand jedoch nicht in der Hauptstadt von Mallorca statt.

Bildquelle: Reuters
(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.